Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rezension zu Marlenes Geheimnis von Brigitte Riebe

Heute stelle ich euch den Roman „Marlenes Geheimnis“ von Brigitte Riebe vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Diana Verlag
Klappentext:

Drei Frauen, drei Generationen und ein Geflecht aus Lügen

Marlene hat die Vertreibung aus der Heimat nach dem Krieg längst hinter sich gelassen. Vor mehr als siebzig Jahren begann sie mit ihrer Mutter Eva am Bodensee ein neues Leben. Eine florierende Schnapsbrennerei, die die Früchte der Region verarbeitet, ist ihr ganzer Stolz. Erst als ihre Nichte Nane kurz nach Evas Beerdigung die Aufzeichnungen der Großmutter liest, bricht die Vergangenheit ohne Vorwarnung herein. Und ein lang gehütetes Geheimnis kommt zutage …


Meine Meinung:

Der Roman von Brigitte Riebe hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein Roman der die Familiengeschichte von Eva und ihrer Tochter Marlene erzählt. Nane, Evas Enkelin bekommt nach Evas Tod ihre Tagebücher und sie deckt beim Lesen einiges auf. Es ist eine spannende Geschichte, die den Ursprung im 2. Weltkrieg hat. Wir lernen eine starke Eva kennen, die alles tut um den Krieg zu überleben. Sie erlebt viele schreckliche Dinge, die man sich heute gar nicht vorstellen kann. Doch Eva bleibt stark und kann sich sogar ihre eigene Firma am Bodensee aufbauen.
Die Geschichte ist von Anfang an spannend geschrieben und ich mochte die Protagonisten sehr. Sie sind alles starke Persönlichkeiten und besonders Nane und Marlene sind mir sofort ans Herz gewachsen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und emotional. Man taucht in Evas Erlebnisse im 2. Weltkrieg richtiggehend ein und muss einfach mit ihr mitleben und mitfiebern. Auch im Hier und jetzt erfährt man, dass auch Marlene so ihre Geheimnisse hat, was den Roman noch spannender macht. Marlenes und Evas Geheimnisse sind miteinander verwoben und drängen beim Lesen immer mehr in den Vordergrund.
Wer Familiengeheimnisse liebt und auch in der Zeit zurückreisen will ist hier genau richtig. Ich war fasziniert und gefesselt vom Roman und bin froh, dass ich diese bewegende, emotionale und spannende Geschichte lesen durfte.

Von mir bekommt dieser Frauenroman 5 Sterne.

Habt ihr auch Lust auf diesen tollen Roman bekommen? Ihr könnt ihn hier bei Morawa Buch innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.

Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezension zu Verliebt bis über alle Sterne von Susan Elizabeth Phillips

Heute stelle ich euch den Roman „Verliebt bis über alle Sterne“ von Susan Elizabeth Phillips vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Blanvalet Verlag
Klappentext:

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Meine Meinung:

Dieser Roman ist Teil der Star Serie, aber meiner Meinung nach muss man die anderen Bände nicht gelesen haben.
In diesem Roman geht es um Piper, die die beste Privatdetektivin Chicagos werden will. Leider schaut ihre Auftragslage nicht sonderlich rosig aus. Auch in der Liebe hat sie momentan kein Glück. Da taucht eines Tages der ehemalige Quarterback Cooper Graham auf. Eigentlich sollte Piper ihn beschatten, aber sie fliegt schon nach kürzester Zeit auf. Cooper scheint irgendwas in Piper zu sehen, also stellt er sie ein um herauszufinden warum er von ihr beschattet wurde.
Mir gefiel dieser Roman richtig gut. Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen und spritzigen Schreibstil, so dass ich das Buch bald nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich mochte Piper und Cooper sehr und habe sie schon nach den ersten Seiten lieben gelernt. Sie sind ganz unterschiedliche Charaktere, aber ich mochte ihre Art und ihren schrägen Humor. Bei ihren ewigen Zänkereien musste ich immer wieder lachen. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, wollen es aber lange nicht wahrhaben bzw. sich eingestehen. So gibt es einen Schlagabtausch nach dem anderen.
Es ist eine Geschichte, die super vom Alltag ablenkt und die sich ganz schnell weglesen lässt. Ich hatte wunderbare, unterhaltsame und spannende Lesestunden mit Cooper und Piper und habe sie sehr genossen.


Von mir gibt es für diesen tollen Roman 5 Sterne

Habt ihr auch Lust auf diesen Roman bekommen, dann könnt ihr ihn hier bei Morawa Buch innerhalb Österreich versandkostenfrei bestellen.

Montag, 11. Dezember 2017

Rezension zu Jasmin - Zeit der Träume von Annette Hennig

Heute stelle ich euch den Roman „Jasmin – Zeit der Träume“ von Annette Hennig vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Annette Hennig
Klappentext:

Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder Schatz.An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten.Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen.Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen? 

Meine Meinung:

Leider ist das bereits der dritte und letzte Teil der Blütentrilogie und die Geschichte der Familie Langenberg endet hier. In diesem Teil versucht das jüngste Familienmitglied Jasmin die Geschichte der Familie in einen Roman zu packen. Dazu ist viel Recherche nötig und ihre Großmutter Flora engagiert einen jungen Mann, der ihr dabei helfen soll. Gemeinsam recherchieren sie in Tagebüchern und Briefen. Endlich erfahren wir auch den Rest der absolut spannenden Familiengeschichte. Am Ende des Romans bleibt keine Frage mehr nach der Vergangenheit offen.
Der Roman ist, wie auch schon die Vorgängerbände sehr sehr flüssig geschrieben. Einmal angefangen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Ich fand es toll gemeinsam mit Jasmin in die Vergangenheit der Familie einzutauchen. Man reist gemeinsam mit Jasmin in die Vergangenheit und hat das Gefühl immer mitten drinnen zu sein in der Geschichte. Egal ob im Hier und Jetzt oder in der Vergangenheit. Die Autorin schafft es, dass man komplett von dieser Familiensaga gefesselt ist. Man wird beim Lesen richtig süchtig nach dieser Familiengeschichte. Es sind bei den Langenbergs so viele Dinge passiert, dass man alle Geheimnisse am liebsten sofort lüften möchte. Wie gut, dass Frau Hennig zum Schluss die Geschichte restlos aufklärte. So blieben bei mir keine Fragen mehr offen und ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass es für mich ein runder Abschluss war und ich froh bin diese Trilogie gelesen zu haben.
Wer eine fesselnde Familiengeschichte sucht ist hier genau richtig. Packender und spannender geht es kaum. Ich kann diese Trilogie mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen.


Von mir bekommt dieses tolle Finale 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Falls ihr Lust auf dieses tolle Buch bekommen habt, dann könnt ihr es auch hier bei Morawa Buch innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Buchneuzugänge vom 4. bis 12. Dezember 2017

Die letzen Wochen gab es bei mir keine Buchpost aber diese Woche kamen bei mir schon zwei Gewinne an, die ich in den letzten Tagen auf Facebook gewonnen haben.

Von Frau Simon bekam ich dieses tolle Buch:

Quelle: Cover + Klappentext: Heyne Verlag
Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis ...

⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜

In der Gruppe Merlins Bücherkiste auf Facebook gibt es momentan einen tollen Adventskalender, wo man täglich Bücher, Hörbücher oder e-books gewinnen kann. Dort habe ich dieses e-book gewonnen:

Quelle: Cover + Klappentext: Amazon
»Im Glashaus gefangen zwischen Welten« bietet einen Einblick in das Leben von Migranten, die ihre Heimat verlassen haben, um im Exil einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Am Beispiel der Jugend der in Deutschland lebenden Exil-Tamilen, zu denen er selbst gehörte, beschreibt der Autor Probleme und Hindernisse, die mögliche Gründe für eine verfehlte Integration sind. Von der einen Kultur in die andere gestoßen und in ihren Gefühlen verletzt, wissen sie oft nicht, wie ihr weiterer Weg verlaufen soll. Der Blick hinter die Kulissen ermöglicht betroffenen Migranten eine andere Sichtweise auf die Dinge und zeigt mögliche Wege auf.

Rezension zu Ein Stück vom Winterglück von Abby Clements

Heute stelle ich euch den Winterroman „Ein Stück vom Winterglück“ von Abby Clements vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Harper Collins

Klappentext:

Neunundzwanzig Jahre lang waren Hazel und ihre Zwillingsschwester Lila unzertrennlich. Doch nun stehen Veränderungen ins Haus: Lila heiratet – und zieht aus dem gemeinsamen Londoner Apartment aus! Bei Hazel dagegen lässt das Glück noch auf sich warten. Bei ihrem Traummann ist sie abgeblitzt und ihre Chefin legt ihr permanent Steine in den Weg. Aber anscheinend hat das Leben noch etwas anderes für sie geplant – im Job wie in der Liebe.

Meine Meinung:

Abby Clements hat mit „Ein Stück vom Winterglück“ einen sehr schönen romantischen Roman geschrieben.
Hazel ist eine sehr talentierte Bühnenbildnerin, die aber momentan im Job nicht gerade glücklich ist und auch in der Liebe sieht es nicht gut aus für sie. Dann zieht auch noch ihre Schwester Lila aus ihrer gemeinsamen Wohnung aus und Hazels Leben wird auf den Kopf gestellt.
Hazel lässt sich aber nicht unterkriegen und nimmt ihr Leben selbst in die Hand.
Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und ich mochte alle beteiligten Protagonisten. Hazel ist mir ans Herz gewachsen und ich konnte mich sehr gut in sie und ihre Situation hineinversetzen. Mich hat der Roman bald gefangen genommen und ich bin eingetaucht in Hazels Leben. Es ist einfach ein schöner, romantischer Roman, der einen in der stressigen Adventszeit den Alltag versüßen kann. Es ist eine schöne Geschichte über das Leben, die Liebe und Hochzeiten. Freundschaft spielt auch eine wichtige Rolle, denn Freunde sind in diesem Roman zur Stelle wenn man sie braucht.
Wenn man mal ein wenig Abstand vom Alltag haben will und sich Weihnachtsstimmung einstellen soll, dann ist man hier in diesem Roman richtig.
Ich kann diesen Roman als romantische Lektüre empfehlen.

Von mir bekommt dieser Roman 4 Sterne

Habt ihr auch Lust auf einen schönen Weihnachtsroman bekommen? Hier bei Morawa Buch könnt ihr ihn innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.


Samstag, 9. Dezember 2017

Verschenkaktion von Hanna Siebern


Einen schönen Guten Morgen!

Heute habe ich eine ganz tolle Aktion für euch.


Ab heute bis 17. Dezember gibt es bei Hannah Siebern eine ganz tolle Aktion. Die Autorin verschenkt ihr Buch Schneezauber. Es ist ein wunderbare Weihnachtsgeschichte und sie ist einfach nur schön zu lesen. Damit ihr eine Idee vom Buch kommt ist hier auch noch der Link zu meiner Rezension: http://nik75.blogspot.co.at/…/rezension-zu-schneezauber-kus…
Damit ihr Das Buch bestellen könnt, kommt hier der Link zu Hannahs Homepage: http://schneezauber.hannahsiebern.de/
Es wäre für die Bücher nur Porto im Wert von 2,99 zu zahlen. Das ist gar nicht viel finde ich und man hat noch ein tolles Geschenk für eine liebe Person.




Klappentext: 

Katies Chef Leonard Frost macht seinem Namen alle Ehre. Er ist kalt wie Eis, hart wie Stahl und lässt jede Fröhlichkeit um sich herum erstarren. Als seine persönliche Assistentin ist Katie seinen Launen gnadenlos ausgeliefert und hat kaum Zeit für ihre kleine Tochter. 

Nach einer Auseinandersetzung muss Katie um ihren Job bangen, doch kurz darauf taucht Mister Frost in ihrem Vorgarten auf und es ist unschwer zu erkennen, dass er ihre Hilfe braucht. 

Durch einen höchst sonderbaren Vorfall ist ihm klargeworden, dass in seinem Herzen keine Wärme ist und nur Katie kann ihm dabei helfen, das zu ändern. 

Doch wie erwärmt man das Herz eines Eisklotzes, ohne ihn damit zum Schmelzen zu bringen? 

 

Ein modernes Wintermärchen im verschneiten New York

Dienstag, 28. November 2017

Rezension Wintersterne von Isabelle Broom

Heute stelle ich euch den zauberhaften Roman „Wintersterne“ von Isabelle Broom vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Diana Verlag

Klappentext:

Eine Reise ins magische, verschneite Prag: Für Megan, Hope und Sophie ist das die perfekte Gelegenheit, um vor ihren Problemen wegzulaufen. Sie lernen sich in einer Hotelbar kennen, und obwohl die drei Frauen völlig unterschiedlich sind, verstehen sie sich auf Anhieb. Gemeinschaftliche Streifzüge durch die winterlich verzauberte Stadt konfrontieren sie mit ihrer Vergangenheit und führen sie zu besonderen Begegnungen. Und vor allem zu sich selbst.

Meine Meinung:

Bei diesem Roman hat mich zuerst schon das Cover angesprochen. Das Cover zeigt mir, dass es sich um einen winterlichen Roman handeln muss. Da mir bei einem Buch vorher immer das Cover gefallen muss, habe ich diesen Roman natürlich näher in Augenschein genommen. Der Klappentext hat mir dann auch noch sehr gut gefallen und so wusste ich, dass ich diesen neuen Roman von Frau Broom unbedingt lesen muss.
Die Geschichte spielt in Prag, wo sich in der Vorweihnachtszeit zufälligerweise zwei ganz unterschiedliche Pärchen und eine junge Frau kennenlernen. Die fünf schließen Freundschaft und im Roman wird über die Leben dieser ganz unterschiedlichen Personen erzählt. Natürlich erfahren wir auch was über ihre Abenteuer in Prag und lernen diese bezaubernde Stadt auf eine ganz besondere Weise kennen. Wenn ich das nächste Mal nach Prag fahre, werde ich die Stadt mit anderen Augen sehen.
Ich habe eigentlich alle fünf Protagonisten in mein Herz geschlossen. Ich mochte sie alle. Jeder dieser Personen ist etwas ganz besonderes. Jede dieser Personen hat eine andere Denkweise und jede dieser Personen muss mit sich und der Welt ins Reine kommen. Das hört sich vielleicht blöd an, aber jeder dieser Protagonisten hat sein Päckchen zu tragen und die Autorin beschreibt das ganz wunderbar.
Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, da ich die verschiedenen Charaktere besser kennenlernen wollte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd, flüssig und bildhaft. Man konnte sich Prag ausgesprochen gut vorstellen und die Protagonisten habe ich beim Lesen direkt vor mir gesehen. Es ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Liebe und den Verlust eines Menschen. Man spürt beim Lesen die Emotionen und ich konnte die eine oder andere Träne nicht zurückhalten. Es ist ein Roman der mich berührt hat und der ganz viele Emotionen in mir freigesetzt hat. Es ist ein Roman der wirklich toll geschrieben ist und wenn man Geschichten über Beziehungen und Freundschaft mag, dann sollte man diesen berührenden Roman unbedingt lesen.


Von mir gibt es für diesen bezaubernden und emotionalen Roman 5 Sterne.

Hier bei Morawa Buch könnt ihr, wenn ihr Lust habt das Buch innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.

Sonntag, 26. November 2017

Der kleine Teeladen zum Glück von Manuela Inusa

Heute stelle ich euch den Roman „Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Blanvalet Verlag


Klappentext:

Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Meine Meinung:

Laurie ist ja eine sehr sympathische Teeladenbesitzerin. Ich mochte sie von Anfang an. Sie liebt ihre Kunden und ihren Beruf und ist dazu geboren, Menschen ihren Tee nahezubringen.
Beim Lesen möchte man am liebsten selber in Lauries Laden gehen und jede Menge Tee einkaufen. Ich bin ja eine leidenschaftliche Teetrinkerin und bin auch Stammkundin in einem Teeladen in meinem Ort.
Auch Lauries Freundinnen waren mir sehr sympathisch. Sie scheinen alle ganz tolle Läden zu haben und ihr Zusammenhalt in der Valerie Lane ist einfach toll.
Laurie finde ich mit ihrer Schwärmerei für Berry ja richtig süß. Leider ist sie zu schüchtern um Berry ihre Schwärmerei zu gestehen und auch Berry scheint es ähnlich zu gehen. Werden sie jemals ein Date miteinander haben? Das wird sich im Buch herausstellen, aber mehr möchte ich darüber nicht verraten.
Eines kann ich aber sagen. Der Roman ist flüssig und fesselnd geschrieben. Ich bin in Lauries Leben eingetaucht und hatte beim Lesen das Gefühl mitten drinnen im Buch zu sein. Ich konnte mir die Valerie Lane mit ihren Geschäften richtig gut vorstellen und die Atmosphäre der Läden habe ich beim Lesen richtig eingesaugt. Die Freundschaft der fünf Ladenbesitzerinnen ist etwas ganz besonderes und kommt im Buch sehr gut herüber. Es ist ein Roman voller Emotionen, der sich wunderbar lesen lässt. Man taucht in Lauries Welt ein und kann den Alltag so richtig schön vergessen.

Ich hatte wunderbare Lesestunden mit diesem Roman und vergebe dafür 5 Sterne.

Habt ihr auch Lust auf diesen Roman bekommen? Hier bei Morawa Buch könnt ihr diesen Roman innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.


Freitag, 24. November 2017

Rezension zu Kleiner Streuner - große Liebe von Petra Schier

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Petra Schier
Heute stelle ich euch den wunderbaren Weihnachtsroman „Kleiner Streuner – große Liebe“ von Petra Schier vor.

Klappentext:

Vier Pfoten verändern dein Leben …
Pünktlich zum ersten Schnee bekommt der kleine Streuner ein warmes Zuhause und einen Namen. Socke gefällt ihm ganz wunderbar. Es passt zu seinen weißen Pfötchen. Er wohnt jetzt bei André und darf jeden Tag mit ihm zur Arbeit fahren und dort Eva sehen. Sie ist nun Sockes neues Frauchen. Warum sie allerdings nicht auch bei ihm und André einzieht, versteht Socke nicht ganz, aber das scheint so ein Menschending zu sein. Das will Socke unbedingt lösen - am besten noch vor Weihnachten.

Meine Meinung:

Frau Schier hat wieder einen ganz wunderbaren und romantischen Weihnachtsroman geschrieben. Ein Roman mit Hund, der meinen Geschmack wieder zu hundert Prozent getroffen hat.
Die Protagonisten Eva, André und das Hündchen Socke muss man einfach lieben. Sie sind so sympathisch und nett. Wenn da nicht die Angst bei Eva und André vor der wahren Liebe wäre. Sie sind so ein süßes Paar, aber irgendwie fehlt ihnen immer noch der Mut zum letzten Schritt um sich ihre Liebe zu gestehen.
Beide arbeiten sie in einer Sozialstation für Obdachlose und sehen sich dort jeden Tag. Schon vor zwei Jahren hatten sie eine Affäre miteinander, aber Eva hat die Reißleine gezogen. Jetzt zicken sie sich eigentlich nur an. Woran das liegt, könnt ihr euch sicher vorstellen und im Buch wird es sehr deutlich. Alles ändert sich, als sie gemeinsam den kleinen Hund Socke auf der Straße finden.

Dieser Roman ist so schön geschrieben. Er ist flüssig zu lesen und ich war von der ersten Seite an gefesselt. Es ist ein Roman, der mich richtig schön in Weihnachtsstimmung versetzt hat. Sehr romantisch, emotional und einfach nur schön. Mir gefällt es immer sehr, wenn Tiere in Romanen eine Rolle spielen, um Menschen miteinander zu verbinden. Socke ist wirklich ein ganz toller Charakter im Buch und bei seinen Aussagen musste ich immer wieder lachen.
Dieses Buch eignet sich übrigens sehr gut dazu, als Adventskalender gelesen zu werden. Es ist nämlich in genau fünfundzwanzig Kapitel für die Adventszeit geschrieben. Ich finde jeden Abend einen Teil der Geschichte zu lesen ist echt schön.
Das Cover finde ich auch zuckersüß. Socke macht sich richtig gut als Covertier und die Winterlandschaft im Hintergrund mit dem Christbaum gefällt mir besonders gut. Ja dieser Roman ist rundum gelungen und hat mir ganz besonders schöne Lesestunden beschert.


Von mir bekommt dieser Weihnachtsroman 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Mittwoch, 22. November 2017

Rezension zu Tannenglühen von Petra K. Gungl

Heute stelle ich euch den Kriminalroman „Tannenglühen“ von Petra K. Gungl vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Gmeiner Verlag
 Klappentext:

Diese Weihnachten will Franziska Ferstl ihre Strafverteidigerkarriere an den Nagel hängen, doch dann wird in der Kanzlei einer der Partner erdrosselt. Weil ihr bester Freund als Hauptverdächtiger in U-Haft genommen wird, wirft Franziska nochmal ihr ganzes Können in die Waagschale und jagt den Mörder. Dabei stößt sie auf dubiose Offshore-Geschäfte, die Russen-Mafia und Liebesaffären. Viele hatten Grund, Siegfried Fürstenstein zu töten und je näher Franziska der Lösung kommt, desto gefährlicher wird es für sie...

Meine Meinung:

Dieser Krimi spielt wie schon das Cover und der Titel verrät in der Adventszeit. Franziska Ferstl eine Anwältin, die kurz vor ihrer Pensionierung steht bekommt die Nachricht, dass ein Anwalt ihrer Kanzlei ermordet wurde. Natürlich lässt ihr der Mord keine Ruhe, da ausgerechnet ihr bester Freund Max wegen Mordes verhaftet wird. Also fängt sie gemeinsam mit einem ihrer Anwälte zum Ermitteln an.
Franziska ist eine sehr resolute und starke Persönlichkeit. Sie kann fluchen wie ein Bierkutscher und scheint abgebrüht Ende nie zu sein, aber irgendwo in ihr gibt es ein sehr weiches Herz. Familie ist für sie sehr wichtig, was auch in diesem Krimi sehr gut rüberkommt und ihre Kanzlei ist ein sehr wichtiger Ort in ihrem Leben. Ich mochte Franziska, denn sie ist ehrlich und steht zu ihrer Meinung.
Ich finde ihre Art zu ermitteln und Fakten zu sammeln klasse. Sie denkt in alle Richtungen und lässt keine Möglichkeit aus.
Ich fand Frau Gungls Schreibstil sehr spannend und fesselnd. Schon nach kurzer Zeit konnte ich den Krimi nicht mehr aus der Hand legen, denn man wird reingezogen ins Geschehen und will dann natürlich selber mitermitteln. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss hoch, denn erst ganz am Ende erfährt man wer der Mörder ist. Für mich war das Ende wirklich toll, denn auf den Täter wäre ich so nicht gekommen.
Mir hat dieser Krimi richtig gut gefallen und ich hatte ganz tolle, spannende Lesestunden. Die Szenen kann man sich alle gut vorstellen und auch die Protagonisten sind super beschrieben. Ein Krimi, der mir von vorne bis hinten gut gefallen hat.

Ich möchte für diesen spannenden Vorweihnachtskrimi 5 Sterne vergeben.

Habt ihr auch Lust auf diesen tollen Krimi bekommen? Hier bei Morawa Buch könnt ihr diesen Roman innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.


Montag, 20. November 2017

Rezension zu Das Gold des Lombarden von Petra Schier

Heute stelle ich euch „Das Gold des Lombarden“ von Petra Schier vor. Es ist der Auftakt zur neuen Serie um Aleydis, der Witwe eines Geldwechslers.

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Petra Schier
Klappentext:

Köln, 1423. Aleydis de Bruinker ist noch nicht lange mit dem lombardischen Geldverleiher Nicolai Golatti verheiratet, als dieser unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt. Man findet ihn erhängt – hat er sich das Leben genommen? Aleydis will das nicht glauben. Und tatsächlich: Sie entdeckt Male, die auf einen Mord hinweisen.
Potentielle Täter gibt es genug, Golatti hatte viele Feinde. Die junge Witwe stellt Nachforschungen an. Zu Hilfe kommt ihr dabei ausgerechnet Gewaltrichter Vinzenz van Cleve, dessen Vater der größte Konkurrent Golattis war. Wider Willen beginnt sie van Cleve zu vertrauen, der der Wahrheit verpflichtet scheint und doch ein düsteres Geheimnis hegt. Schon bald schwebt Aleydis in großer Gefahr, und es sieht aus, als sei ihr einziger Verbündeter in den Mord verstrickt …

Meine Meinung:

Petra Schier hat einen unverwechselbaren spannenden Schreibstil. Ihre historischen Romane sind fesselnd und wenn man erst mal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. So erging es mir wieder mit diesem Roman. Ich mochte Aleydis die Hauptprotagonistin sehr. Sie ist eine sehr junge Frau, die seit kurzem mit dem wesentlich älteren Nicolai verheiratet ist. Ihre Ehe ist gut und harmonisch, was für die damalige Zeit eher eine Seltenheit war. Leider wird ihr Ehemann kurz darauf ermordet und Aleydis will alleine seine Geschäfte weiterführen und auch den Mord aufklären. Sie ist eine tatkräftige sympathische Frau, die man einfach gernhaben muss. Unterstützung bekommt sie von dem griesgrämigen Gewaltrichter Vinzenz van Cleve, der ihr helfen wird den Mord aufzuklären. Am Anfang war er mir nicht so sympathisch, aber wenn man ihn ein wenig näher kennenlernt, mag man ihn irgendwie und auch Aleydis geht es ähnlich.
Der Roman ist sehr spannend geschrieben, denn man weiß bis zum Schluss nicht wer Aleydis Mann getötet hat. Frau Schier versteht es geschickt die Spannung hochzuhalten und dem Leser das Gefühl zu vermitteln mitten drinnen in der Geschichte zu sein. Man kann sich das Leben in Köln im Jahre 1423 richtig gut vorstellen, denn es wird beim Lesen richtig lebendig. Auch die Ermittlungen fand ich richtig spannend, denn es war interessant zu lesen, was Aleydis und Vinzenz im Laufe der Geschichte so alles zu Tage beförderten. Geheimnisse werden aufgedeckt und interessante Ereignisse kommen an die Oberfläche.
Ich persönlich war gefesselt von diesem tollen historischen Buch. Ich mochte die Protagonisten und hatte großen Spaß beim Mitermitteln mit Aleydis.
Für Fans historischer Romane kann ich „Das Gold des Lombarden“ nur wärmstens empfehlen. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt, denn am liebsten möchte ich jetzt schon wissen, wie es mit Aleydis weitergeht.

Von mir bekommt dieser spannende und fesselnde Roman 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Sonntag, 19. November 2017

Buchneuzugänge vom 13. bis 19. November 2017

Diese Woche sind auch wieder Bücher bei mir eingezogen. Und zwar diese Schätze:

Quelle: Cover + Klappentext: Diana Verlag
Rosemarie bekommt eine Reise nach Sri Lanka geschenkt. Da die fast fünfzigjährige nicht an Zufälle glaubt, überwindet sie ihre Ängste vor dem Ungewissen. Dort lernt sie ihre große Liebe kennen: Kasun, einen Singhalesen, sehr viel jünger, ganz anders als sie. Doch Rosemarie lässt nur ihr Herz sprechen und heiratet Kasun ein Jahr später in seinem exotischen Land, von buddhistischen Mönchen gesegnet. Sie nimmt ihren Ehemann mit nach Deutschland, sendet viel Geld an seine Familie, doch nach sechs Monaten verschwindet er unter geheimnisvollen Umständen. Wird sie je die Gründe erfahren?


⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜

Diesen schönen Roman habe ich mir gekauft, damit ich bei meine Sarah Morgan Sammlung immer am neuesten Stand habe.


Quelle: Cover + Klappentext: Mira Taschenbuch / Harper Collins
Eva ist eine hoffnungslose Romantikerin und sieht nur die guten Seiten des Lebens. Kein Wunder, dass sie Weihnachten in New York liebt wie kein anderes Fest im Jahr. Um ihr Konto aufzustocken, tritt die New Yorker Food-Bloggerin eine Stelle bei dem erfolgreichen Horror-Autor Lucas Bale an. Womit sie nicht gerechnet hat: Der grimmige Brite kann die Feiertage nicht ausstehen. Mit Tannenschmuck und Plätzchenduft will Eva ein kleines Weihnachtswunder an ihm wirken - mit mehr als frostigem Ergebnis. Warum nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten?

⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜

Vom Droemer Knaur Verlag ist am Mittwoch dieses Rezensionsexemplar angekommen. Es hat sage und schreibe drei Wochen gedauert bis es bei mir eingetroffen ist. Der Poststempel war vom 26. Oktober 2017. Manchmal frage ich mich echt wie das sein kann. Da war vermutlich die Post mit der Pferdekutsche noch schneller.

Quelle: Cover + Klappentext: Verlag Droemer-Kanur
 „Träume, die ich uns stehle" von Lily Oliver ist eine berührende Geschichte über zwei junge Menschen zwischen Traum und Wirklichkeit und über die Magie einer Liebe, die selbst die tiefsten Wunden heilen kann.

Lara kann nicht aufhören zu reden. Ein Zwang treibt die an Amnesie leidende junge Frau dazu, ihre Erinnerungslücken mit Worten zu füllen. Längst hört ihr keiner mehr zu, außer in den Therapiestunden, die sie als Patientin der Psychiatrie bekommt. Bis sie Thomas findet. Lara weiß, es ist falsch, ihre Verzweiflung über ihre Amnesie auf ihn abzuladen, denn Thomas liegt im Koma. Dennoch schleicht sie sich immer wieder zu ihm und bemerkt bald, dass er auf ihre Stimme reagiert. Lara beschließt, Thomas eine Geschichte zu erzählen: eine Liebesgeschichte zwischen ihr und ihm, die bald für beide realer wird als ihr Dasein im Krankenhaus. Ein Traum von Liebe, an den sich beide klammern und der die Kraft hätte, nicht nur Thomas aus der Dunkelheit zu holen, sondern auch Lara. Doch beide ahnen nicht, was für eine erschütternde Wahrheit in den Tiefen von Laras Geschichte auf sie wartet …

⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜

Dann kam auch noch dieser schöne Roman bei mir an. Am 23. November präsentiert Frau Maxian das Buch bei uns in der Nähe und wenn nichts dazwischen kommt, darf ich dabei sein. Ich freu mich drauf.
Quelle: Cover + Klappentext: Heyne Verlag
 Wien. Marianne Altmann, einst ein gefeierter Filmstar, ist schockiert, als sie von Plänen ihrer Tochter Vera erfährt. Diese möchte einen Film über ihre Familie drehen. Marianne fürchtet, dass nun auch die Abgründe der Familie ans Tageslicht kommen könnten, und mit ihnen ein lange zurückliegendes Vergehen. Es reicht zurück ins Jahr 1927, als ihre Mutter Käthe in einem geliehenen Kleid am Theater vorsprach. Der Beginn einer beispiellosen Karriere – und einer verhängnisvollen Bekanntschaft mit Hans Bleck, der zum mächtigen Produzenten der Ufa aufsteigen sollte ...

Donnerstag, 16. November 2017

Rezension zu Vier Morde und ein Weihnachtsbraten von Angelika Godau



Heute stelle ich euch den Krimi „Vier Morde und ein Weihnachtsbraten“ von Angelika Godau vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Gmeiner Verlag
Klappentext:

Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche und ein im Schlossgraben treibender Entführer machen ausgerechnet ihn zum Verdächtigen, doch Sabrina ist von seiner Unschuld überzeugt. Kann Sabrina ihre Granny retten und Heinrich aus dem Hausarrest befreien? 

Meine Meinung:

Dieser Krimi ist der dritte Teil der Granny Serie. Granny ist die Ururgroßmutter von Sabrina, die überraschenderweise durch die Zeit reisen kann. So besucht sie immer wieder ihre Enkelin Sabrina und erzählt ihr was so in ihrem Leben alles passiert. Granny lebt Ende des 19. Jahrhunderts. Sie ist eine ganz besondere Frau, die fast schon so emanzipiert ist, wie wir Frauen heute. Sie ist ein Unikat ihrer Zeit und man muss sie einfach gerne haben.
Sie schafft es immer wieder in Mordfälle involviert zu werden und in diesem Teil wird sie sogar entführt.
Mir hat dieser Krimi wirklich gut gefallen. Ich mag Granny und auch Sabrina. Sie sind ein ganz besonderes Team. Da Granny zum Aufklären ihrer Morde immer wieder Hilfe aus der Jetztzeit braucht, taucht sie gelegentlich bei Sabrina in ihrer Wohnung auf. Sabrina und ihr Partner Karsten unterstützen sie soweit sie können. Ich fand es toll, dass der Krimi Ende des 19. Jahrhunderts spielt und gleichzeitig in unserer Zeit. Ich finde die Zeitsprünge und Dialoge zwischen Granny und Sabrina echt toll, gespickt mit Witz und Charme.
Grannys Art zu Ermitteln und die Art ihrem Verlobten Heinrich immer wieder mal in den Rücken zu fallen ist einfach genial.
Der Schreibstil von Frau Godau ist fesselnd und flüssig, so dass ich den Krimi bald nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich mochte alle Protagonisten und habe es genossen mit ihnen mitzuermitteln. Die Autorin hat es bis zum Schluss spannend gemacht. Ich hatte bis zum Ende keine Ahnung wer der Täter sein könnte. Dafür was das Ende dann umso überraschender.
Ich liebe Krimis, bei denen der Täter erst zum Schluss enttarnt wird, denn so hat man mehr Spaß am lesen und miträtseln. Auch der Spannungsbogen bleibt dann lange erhalten.
Für mich war dieses Buch wirklich was ganz besonderes, denn wer kann schon von sich behaupten, dass man eine zeitreisende Granny kennt.

Von mir gibt es für diesen Krimi 5 Sterne.

Sonntag, 12. November 2017

Buchneuzugänge vom 6. bis 12. November 2017

Auch diese Woche sind neue Bücher bei mir eingezogen, die ich euch hier vorstellen möchte:

Quelle: Cover + Klappentext: Harper Collins
Neunundzwanzig Jahre lang waren Hazel und ihre Zwillingsschwester Lila unzertrennlich. Doch nun stehen Veränderungen ins Haus: Lila heiratet – und zieht aus dem gemeinsamen Londoner Apartment aus! Bei Hazel dagegen lässt das Glück noch auf sich warten. Bei ihrem Traummann ist sie abgeblitzt und ihre Chefin legt ihr permanent Steine in den Weg. Aber anscheinend hat das Leben noch etwas anderes für sie geplant – im Job wie in der Liebe.

⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜⚜



Quelle: Cover + Klappentext: Aufbau Verlag
Wie steil ist das denn? 

Vicky lebt für ihren Job, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining in die Berge geschickt werden – das pure Grauen für die digitale Großstadtpflanze. Da Vicky jedoch fürchtet, ihr Konkurrent Konstantin könnte sie auf der Karriereleiter überholen, muss sie die Gipfel wohl oder übel erklimmen. Wenn da nicht dieser unerträgliche Bergführer Johannes wäre. Sofort fliegen die Fetzen. Bis Vic entdeckt, dass es sie doch gibt – die wahre Liebe im falschen Leben.

Ein hochkomisches Alpenabenteuer für Romantiker