Samstag, 17. Juni 2017

Rezension zu Hinter dem Café das Meer von Phillipa Ashley

Quelle: Cover + Klappentext: Dumont Buchverlag


Dieses Mal möchte ich euch den Roman „Hinter dem Café das Meer“ von Phillipa Ashley vorstellen.

Klappentext:

Türkisblaues Wasser, raue Steilküsten, kilometerlange Sandstrände – der Sommer in St Trenyan/Cornwall hat einiges zu bieten. Leider ist Demi viel zu beschäftigt, um ihn zu genießen. Sie arbeitet als Kellnerin in einem kleinen Strandcafé, um sich und ihren Hund Mitch über die Runden zu bringen. 
Dann verliert sie ihren Job – und trifft Cal. Er hat ein Anwesen in der Nähe einer idyllischen Bucht geerbt. Das alte, baufällige Haus und das vernachlässigte Gelände will er in eine Ferienanlage umwandeln, und er braucht dringend Unterstützung. Auf einmal hat Demi wieder Arbeit. Und während sie gärtnert, Wände verputzt und Dachziegel anbringt, träumt sie von ihrem eigenen kleinen Café. Aber auch ihr neuer Chef beschäftigt sie – obwohl der es ihr nicht gerade leicht macht. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Wenn nur Cals Exfreundin nicht wäre, für die er noch Gefühle zu hegen scheint. Als Cal erkennt, was Demi ihm bedeutet, ist es fast zu spät …

Meine Meinung:

Schon auf den ersten Seiten habe ich mich in die Hauptprotagonistin Demi verliebt. Sie ist eine obdachlose junge Frau, die in ihrem Leben nicht gerade viel Glück gehabt hat. Im Moment darf sie in einem Café in Cornwall arbeiten, aber auch dort werden ihr Steine in den Weg gelegt. So steht sie bald wieder auf der Straße. Erst als sie von Cal einem grummeligen, launenhaften aber gutaussehenden Mann aufgegabelt wird, der einen Job auf seinem Anwesen für sie hat, bekommt sie ein neues zu Hause. Demi soll ihm helfen eine uralte Ferienlage wieder auf Vordermann zu bringen.
Cal mochte ich eigentlich auch, aber manchmal ging er mir auch ein wenig auf die Nerven, weil er ein wenig verbohrt war und auch noch relativ oft zu viel Alkohol getrunken hat.
Aber genau diese zwei besonderen Charaktere machen diesen Roman aus. Es ist schön zu sehen, wie sich die Ideen für die Ferienanlage entwickeln und wie sich Demi und Cal näherkommen.
Die Autorin hat den Roman in einem fesselnden, flüssigen Schreibstil geschrieben. Nach ein paar Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, denn ich bin in Demis Welt eingetaucht und habe mit ihr mitgefiebert.
Ich fand es toll, wie die Ferienlage in Demis und Cals Kopf immer mehr an Gestalt angenommen haben. Auch ich konnte mir bei den Beschreibungen alles bildlich vorstellen. Am liebsten würde ich dort gleich mal Urlaub machen.
Leider werden ihnen auch bei der Ferienanlage Steine in den Weg gelegt und Cal kämpft immer noch mit einer Jugendliebe, die ihm nicht aus dem Kopf gehen will.
Das Leben von Cal und Demi und ihre Beziehung ist alles andere als einfach, aber genau dafür habe ich dieses Buch geliebt. Jeden Tag passierte wieder irgendwas Neues oder unvorhergesehenes. Langweilig wurde es in diesem Roman auf alle Fälle nicht.
Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen und ich bin froh, dass ich ihn lesen durfte. Es ist eine Liebesgeschichte der anderen Art und ich kann den Roman nur weiterempfehlen.

Von mir gibt es für Demis und Cals Geschichte 5 Sterne.

Habt ihr auch Lust auf diesen schönen Roman bekommen. Bei Morawa-Buch könnt ihr diesen Roman innerhalb Österreichs portofrei bestellen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen